Eine Studie zeigt: Selbst kochen kann nicht nur zu einem gesünderen, sondern auch leichteren Leben führen
istock/Halfpoint: Selbst kochen ist gesund.

Wer selbst kocht, lebt offenbar nicht nur gesünder, sondern auch leichter. In einer Studie wurden Selbstbrutzler mit Personen verglichen, die häufig stark verarbeitete Nahrungsmittel essen. Diese nahmen 500 Kalorien täglich mehr zu sich, hauptsächlich in Form von Fett und Kohlen­hydraten. Binnen zwei Wochen legten sie auch fast ein Kilogramm zu, schreibt das National Institute of Diabetes and Digestive and Kidney Diseases (USA) im Fachblatt Cell Metabolism.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit dem Besuch unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung