Magnesium Verla® N Dragées

 

Magnesium Verla® N Dragées. Wirkstoffe: Magnesiumcitrat, Magnesiumbis (hydrogen-L-glutamat). Anwendungsgebiete: Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner Injektion/Infusion bedürfen. Nachgewiesener Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist. Hinweis: Enthält Sucrose (Zucker) u. Glucose (entspr. ca. 0,01 BE).*

Wobenzym® plus

 

Wobenzym® plus ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel (Antiphlogistikum). Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Enthält Laktose.* Stand: Juli 2014. MUCOS Pharma GmbH & Co. KG, 13509 Berlin.

Orthomol arthroplus®

 

Orthomol arthroplus® ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät). Orthomol arthroplus® zur diätetischen Behandlung von arthrotischen Gelenkveränderungen.

Ladival® Allergische Haut Gel

 

Ladival® Allergische Haut ist der ideale Sonnenschutz für alle Personen, die zu allergischen Hautreaktionen in der Sonne oder zu Akne und öliger Haut neigen. Das leichte Hydrodispersionsgel auf Wasserbasis enthält weder Fette noch Emulgatoren – die häufigsten Auslöser für die wohl bekannteste Form der Sonnenallergie, die so genannte „Mallorca-Akne". Juckende Bläschen und Quaddeln in der Sonne können so vermieden werden. Dabei unterscheidet sich Ladival® Sonnenschutz Gel Allergische Haut für das Gesicht optisch und kosmetisch nicht von einer normalen Sonnenschutzcreme. Das Gel lässt sich leicht verteilen, zieht schnell ein, klebt nicht und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl.

Irrtum vorbehalten. Abbildungen können vom Originalprodukt abweichen.
*Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.